Die Digitalisierung revolutioniert die Art, wie wir arbeiten.

Und sie zerstört Jobs – auf allen Ebenen und in allen Branchen. Wie kannst Du Dich vor den finanziellen Folgen schützen?

Neuer Job – weniger Geld? Es entstehen zwar auch neue Jobs – aber leider nicht für jeden. Und nicht überall.

Viele der neuen Jobs werden schlechter bezahlt als die alten. Kannst Du Dir dauerhafte Gehaltseinbußen leisten?

Häufigere Jobwechsel Die Zyklen, in denen Arbeitnehmer sich umorientieren müssen, werden immer kürzer.

Die Notwendigkeit zu lebenslangem Lernen und Weiterbilden steigt. Weißt Du, was zu tun ist, um mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten?

Angst vor Hartz IV? Für viele reicht die staatliche Absicherung nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard zu halten.

Du zahlst Dein Haus ab? Oder bist Hauptverdiener Deiner Familie? Wie lange kannst Du Dir Hartz IV erlauben?

Der Blick in die Glaskugel Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt der Zukunft?

0
Perspektiven für die Zukunft

Hop oder Top? Neue Berufsbilder, die mit der Digitalisierung aufkommen, entstehen überwiegend an den beiden Extremen der Einkommensskala.

Wenige gut bezahlte Jobs wie Datenanalysten und Programmierer stehen einer breiten Masse von schlechter bezahlten Beschäftigungen gegenüber. Experten sprechen von der „Uberisierung“ des Arbeitsmarkts.

0
Prozent haben Angst um ihren Job

Jeder sechste Arbeitnehmer sorgt sich laut einer Umfrage von Ernst & Young bereits heute wegen der Digitalisierung um den eigenen Arbeitsplatz.

Wohlgemerkt: Der Wert stammt aus dem Jahr 2017 – und somit aus dem neunten Jahr eines Aufschwungs. Was glaubst Du, wie sich der Wert entwickelt, wenn es der Wirtschaft schlechter geht?

0
Prozent weniger Jobs durch Automatisierung

Zu diesem Ergebnis kamen Forscher der Uni Oxford für amerikanische Arbeitnehmer. Insgesamt wurden 702 Berufe unter die Lupe genommen.

Und in Deutschland? Wie hoch ist das Automatisierungsrisiko Deines Jobs? Der Futuromat des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung gibt Dir eine erste Einschätzung. Einfach den Link unten klicken!

ewa – Dein Grundeinkommen per Versicherung

Wir reduzieren Dein Risiko, durch technischen Fortschritt den Job zu verlieren. Und wenn Du dennoch arbeitslos wirst, sichern wir Dich gegen die finanziellen Folgen ab.

Grundeinkommen per Versicherung

Hartz IV ist keine Option für Dich?

ewa bietet Dir eine Alternative zu ALG-2 und regelmäßigen Besuchen beim Jobcenter. Du entscheidest über Höhe und Dauer des ewa-Grundeinkommens.

Faire Preise

Du bezahlst nach Deinem individuellen Risiko.

Wir kalkulieren das Automatisierungsrisiko von Beruf A in Branche B und Region C und berechnen so einen transparenten und fairen Preis für jeden einzelnen Kunden.

Bewerbungscoachings und mehr

Natürlich willst Du Deinen Job nicht verlieren.

Wir helfen Dir dabei, fit für den digitalen Wandel zu werden. Und für den Fall der Fälle gibt’s Bewerbungscoachings, Weiterbildungsangebote und mehr über unsere ewa-Plattform.

Das ewa Grundeinkommen nicht bedingungslos – aber bezahlbar

Du magst die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens? Wir auch.

Gleichzeitig befürchten wir aber, dass es nur schwer politisch umzusetzen sein wird. Unser Grundeinkommen bietet eine zeitlich befristete, aber schon heute funktionierende Alternative. Mit ewa bekommst Du Zeit, Dich beruflich umzuorientieren – ohne Druck vom Jobcenter und mit größerem finanziellen Spielraum als Hartz IV Dir ermöglicht.

Häufige Fragen

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um das ewa Grundeinkommen per Versicherung abzuschließen?

Du musst in Deutschland unbefristet und ungekündigt in einem sozialversicherungspflichtigen Anstellungsverhältnis beschäftigt sein. Deine Stelle muss mehr als 50 Prozent einer Vollzeitstelle umfassen. Das Höchstalter bei Abschluss liegt bei 52 Jahren.

Wann greift mein Versicherungsschutz?

Um das ewa Grundeinkommen zu erhalten, müssen mehrere Bedingungen erfüllt sein. Erstens: Du verlierst Deinen Job durch betriebsbedingte Kündigung und hast Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. Zweitens: Du bist nach Ablauf Deiner ALG-1-Phase noch immer auf Jobsuche. Dann erhältst Du mit Eintritt in die ALG-2-Phase das ewa Grundeinkommen.

Warum bezahlt Ihr nicht schon während der ALG-1-Phase?

Um die Beiträge so niedrig wie möglich zu halten. Ein Schutz bereits während der ALG-1-Phase wäre zwar auch möglich, aber deutlich teurer. Außerdem sind Deine Einkommenseinbußen in dieser Phase zwar auch schon schmerzhaft, aber meist nicht existenzbedrohend. Hartz IV kann sich hingegen kaum jemand leisten, der zum Beispiel Hauptverdiener seiner Familie ist oder eine Immobilie abbezahlt.

Warum bezahlt Ihr nur zeitlich befristet?

Eine Lösung wie unsere ist völlig neu, wir betreten versicherungsmathematisches Neuland. Natürlich würden wir schon heute gerne eine Antwort darauf geben, wovon Menschen eigentlich leben sollen, wenn Maschinen den größten Teil der Arbeit leisten. Das Risiko einer lebenslangen Leistung können wir bisher leider nicht ausrechnen. Aber wir arbeiten daran …

Warum sollte ich Euch vertrauen? Man kennt das ja: Versicherungen versprechen viel, aber wenn es drauf ankommt …

Klar, auch wir kennen Versicherungschinesisch, das niemand versteht und deshalb im Leistungsfall plötzlich ganz anders gemeint war als gedacht. Wir versprechen:

Unsere Versicherungsbedingungen werden transparent und leicht verständlich sein. Außerdem wird Dein Beitrag aus einer festen Summe für unsere Kosten (zum Beispiel 20 Prozent) und einer für Leistungszahlungen (zum Beispiel 80 Prozent) bestehen. Reicht das für Leistungen vorgesehene Geld nicht aus, springt ein Rückversicherer ein (den wir aus der Summe für unsere Kosten bezahlen). Bleibt etwas übrig, fließt das Geld an Dich in Form von Weiterbildungsangeboten oder Beitragsgutschriften an Dich zurück.

Oder kurz ausgedrückt: Wir haben nichts davon, einen Leistungsfall abzulehnen.

Wie wollt Ihr überhaupt die Beiträge berechnen?

Gute Frage. Im Grunde genommen setzen wir setzen wir genau auf die Technik, die überhaupt erst für Dein Automatisierungsrisiko verantwortlich ist. Mit Hilfe von Machine Learning und der Analyse sehr großer Datenmengen (Big Data) errechnen wir einen Risikoscore für Deinen Beruf in Deiner Branche und der Region, in der Du beschäftigt bist. Dazu setzen wir auf Tools, die bisher vor allem zur Berechnung von Kreditausfallrisiken verwendet werden oder Kapitalanlegern dabei helfen, Währungs- und Zinsrisiken abzusichern. Diesen Score kombinieren wir mit Ergebnissen von Sentimentanalysen von Meldungen im Internet. Oder wieder etwas kürzer: Unser Motto lautet „Fight fire with fire“!

Und was passiert, wenn der Staat doch ein Bedingungsloses Grundeinkommen einführt?

Wir wollen niemandem etwas verkaufen, was er nicht braucht. Sollte es wirklich irgendwann dazu kommen, dass der Staat ein Bedingungsloses Grundeinkommen einführt, hast Du ein Sonderkündigungsrecht und erhältst den Teil Deiner Beiträge zurück, der für Leistungen bestimmt war (zum Beispiel 80 Prozent).

Das braucht doch kein Mensch. Bisher hat technischer Fortschritt immer mehr neue und bessere Jobs gebracht.

Ja, für die letzten industriellen Revolutionen stimmt das tatsächlich. Was dabei aber gerne unterschlagen wird: Die Umbruchzeiten können lang und hart und voller Entbehrungen sein. Was bringt es, wenn zwar per Saldo mehr Stellen entstehen, man selbst aber nicht in der richtigen Ecke der Welt dafür lebt oder der neue Job nichts mehr abwirft? Hinzu kommt außerdem ein völlig neuer Aspekt: Für jeden körperlichen Job, der früher weggefallen ist, sind neue Jobs für Leute ‚mit Köpfchen‘ entstanden. Aber was passiert eigentlich, wenn wir auch auf diesem Terrain Konkurrenz bekommen?

Newsletter Du findest unsere Idee interessant?

Leider sind wir noch nicht so weit. Wenn wir Dich auf dem Laufenden halten sollen, trag Dich einfach hier für unseren Newsletter ein.